Was nun? Es geht wieder los!

Was nun? Es geht wieder los!

Outdoor office, drinnen war es einfach zu warm :-)

„Was habt ihr eigentlich für Pläne dieses Jahr?“ oder  „Geht´s bald wieder los?“
Das wurden wir in den letzten Wochen sehr oft gefragt. Vor lauter Arbeit am Boot sind wir nie dazu gekommen, mal wieder einen Blogbeitrag zu schreiben und von unseren Plänen zu berichten. Hinzu kommt, dass wir uns selbst noch nicht ganz im Klaren waren, was wir eigentlich vorhaben.

Gedanklich haben wir uns oft auf der Ostsee segeln sehen: keine Tide, entspanntes Segeln ohne straffen Zeitplan und Orte die wir schon immer mal besuchen wollten. Dies klang nach drei Jahren Segeln im englischen Kanal sehr verlockend. Das würde aber auch bedeuten, dass wir den nächsten Winter wieder in Bremerhaven verbringen würden. Zwar hat es uns dort sehr gut gefallen, aber Winter ist nun mal Winter und der ist kalt in Deutschland.
Dinghidrift im Sonnenuntergang

Die drei Jahre im englischen Kanal haben uns aber auch sehr geprägt. Die schönsten Momente haben wir gerade in Frankreich erlebt und erzählen immer wieder gerne davon. Die Landschaft ist einfach atemberaubend, das Revier anspruchsvoll aber auch sehr reizvoll, zudem es gibt noch so viel mehr zu entdecken.
Je nachdem, wie das Wetter mitspielt und wie wir vorankommen, ist es auch nicht mehr wirklich weit bis Spanien und Portugal. Einmal über die Biskaya hätten wir keinen großen Zeitdruck mehr. Gerade Portugal reizt uns besonders, da wir noch nie wirklich lange dort waren. Nico hat nach seiner Atlantiküberquerung dort ein paar Tage verbracht und schwärmt noch heute davon.

Die Entscheidung war eigentlich schon länger gefallen, wir waren uns nur noch nicht ganz sicher, ob wir „TamTam“ bis dahin weitestgehend fertig haben – gab (gibt) es doch noch so viel zu erledigen. Gerade der finanzielle Aspekt war nicht zu vernachlässigen. Die Umbauarbeiten verschlingen viel Geld, so dass die Bordkasse für Unterwegs nicht wirklich aufgefüllt werden kann. Zwar arbeiten wir auch unterwegs um unseren Lebensunterhalt zu verdienen, nur müssen wir gerade die erste Zeit gut Strecke machen, da bleibt wenig Zeit für große Aufträge. Wir hatten aber Glück, Sprenger und Dometic haben uns unterstützt und uns einen Teil der Investitionen abgenommen. Sprenger hat uns bei der Realisierung der dringend nötigen „Checkstays“ geholfen und uns die passenden Blöcke zur Verfügung gestellt – jetzt bleibt das Rigg auch bei härteren Bedingungen stabil und dort wo es hingehört 😉 
Die neuen CheckstaysZwar ist die Bordkasse immer noch knapp bemessen, aber es steht fest: es geht raus aus der Weser und dann links ab. Den nächsten Winter verbringen wir im Süden. Aber wie das so ist mit Plänen, am Ende kommt alles anders als gedacht, wir lassen uns gerne überraschen 🙂

Jetzt müssen wir nochmal richtig Gas geben und letzte Arbeiten an „TamTam“ erledigen und vieles anderes organisieren. Einiges werden wir wieder Unterwegs erledigen müssen, aber das hat ja auch durchaus seinen Reiz. Gut ausgestattet und seetüchtig sind wir auf jeden Fall jetzt schon und das ist die Hauptsache. Mitte nächsten Monats soll es losgehen, da wird die Zeit mal wieder knapp.

Was wir die letzten Wochen so gemacht haben und wo das ganze Geld geblieben ist, gibt es in der Galerie zu sehen 😉

2 Replies to “Was nun? Es geht wieder los!”

  1. Frankreich’s Küste hat uns sehr gut gefallen aber die grösste Überraschung war Portugal. Haben in Lagos überwintert . Viele Wanderungen gemacht
    Lissabon nur 4 Busstunden entfernt. Temperatur nachts auch schon mal 1stellig aber mittags 22 Grad selten Regen. Egal was ihr macht : lasst euch Zeit dabei LG SY Marisol

  2. Perfekt, was ihr macht, macht ihr richtig gut👏. Auch ich habe auf der Rafaga An- und Umbauten, sowie die meisten Wartungsarbeiten selbst gemacht, aber eure Perfektion habe ich nie erreicht.
    Die TamTam wird ja noch ein richtiges Schmuckstück 👍! LG Rike & Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comment Spam Protection by WP-SpamFree